na schad

Montag, 17. April 2006

tja, was solls

Ich habe soeben den männlichen Protagonisten meiner Liebesgeschichte sterben lassen.
„Happy End is leida aus heit. Deafs wos ondas sei?“
„Na guad, donn amoi Autounfall bitte. Weng da Tragik, wissens eh.“
Nachdem er sie zu ihrer Haustür gebracht hatte, wo er sie weder küssen, noch mit ihr hinaufkommen wollte, ist er auf seinem Heimweg am Steuer eingeschlafen. Zwar nur eine Sekunde lang, aber als er wieder aufwachte, befand er sich bereits auf der Gegenfahrbahn. Das letzte, das er somit sah, waren die Lichter des entgegenkommenden Fahrzeuges, in die er direkt hineinfuhr. Beim darauf folgenden Aufprall wurde sein Kopf gegen das Lenkrad geschleudert. Es sah aus, alsob er ihm zum Abschied noch einen raschen Kuss geben wollte. Diese intime Geste brach ihm das Genick.

Aktuelle Beiträge

Dinge
die ich nicht so gut kann: - Beistriche - in einem...
Rucola - 16. Jul, 22:10
Alive!
https://www.youtube.com/wa tch?v=GxhaRgJUMl8
Rucola - 16. Jul, 22:06
Um mich muss man sich...
Um mich muss man sich sowieso nie Sorgen machen :-) Und...
Rucola - 16. Jul, 22:06
Ich mach mir keine Sorgen...
Ich mach mir keine Sorgen mehr um andere Leute, die...
Herr Eff - 20. Mai, 21:30
Neuer Arbeitstitel
Traurigkeit ist ok, Verzweiflung eher nicht so. Also:...
Rucola - 17. Apr, 15:24

.

I’m a bad text
I used to be a poem
but drifted from the scene.
Do me.
I just want you to do me.


D[er|as] Blog für alle Internetbegeisterten.

eat books!

!!!

auf und ab

Status

Online seit 4181 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Jul, 22:10

Suche

 

Das ganz normale Leben
Du hast mich in einer seltsamen Phase meines Lebens getroffen
endlich Sommer!
Fruehling
Going on a journey
Herbst
hm
Jesses!
komp talk
na schad
sinnvolle Neujahrsvorsätze
so Zeugs halt
Sucht
thx
tv & me
Winter
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren